Teufel oder Satan

In der Traumdeutung symbolisiert der Teufel (Satan, Belzebub, Beelzebub, Luzifer, Dämon) oft negative Kräfte und die Versuchung. Die Frage, die sich stellt, lautet: Was liegt zwischen dem Träumenden und seinem höheren Bewusstsein? Ein Traum vom Teufel oder der Hölle, weist normalerweise darauf hin, dass der Träumende sich mit den wilderen, urzeitlichen Aspekten seines Selbst auseinandersetzen muss, die ihm unbekannt sind und daher Angst bereiten. Die Macht des Teufels schwindet, sobald sein Wesen erkannt wird, dem man zwangsläufig irgendwann gegenüberstehen muss. Hier kann man sich dann bewusst für das Positive oder Negative entscheiden.

Der Teufel verkörpert Gefühle, Wünsche, Begierden und Leidenschaften, die bewusst abgelehnt werden, aber das Unbewusste dennoch stark beeinflussen und schädigen.

Psychologisch betrachtet erscheint der Teufel als Traumbild trotz des heutigen mangelnden Glaubens an ihn recht häufig. Dies tritt besonders bei Menschen auf, die ein religiöses Problem nicht verarbeitet, aber bereits verdrängt haben. Der Teufel weist darauf hin, wie wichtig die Auseinandersetzung mit dem Sinn des Lebens für die innere Stabilität des Träumenden ist. Bei Personen mit übermäßigem Moralverständnis kann er auch darauf hinweisen, dass sie das Natürliche in sich selbst stärker akzeptieren sollten. Der Teufel, als gefallener Engel, enthüllt schonungslos Charakterschwächen oder Schwachstellen im Seelenleben. Ein Traum, in dem der Träumende mit einem Teufel spricht oder von ihm angegriffen wird, kann auf zwischenmenschliche Herausforderungen oder einseitiges, nur auf Profit ausgerichtetes Denken hinweisen.

Auf spiritueller Ebene symbolisiert der Teufel Kräfte, die Verwirrung, Dunkelheit und Tod bringen. Es wird darauf hingewiesen, dass der Unterschied zwischen Freund und Feind möglicherweise gering ist, und der Träumende sollte bei sich selbst beginnen, wenn er irgendeine Form von Übel oder falschem Verhalten erkennen will.

  • Kampf und Unterliegen gegen einen Teufel: Zeichen dafür, dass böse Leidenschaften die Kontrolle übernehmen.
  • Teufel zeigt sich liebend und freundlich im Traum: Warnung vor Verwahrlosung und Täuschung und Betrug im Geschäftsleben.
  • Teufel im Traum sehen: Auseinandersetzung mit bösen Menschen, Versuchung droht. Warnung vor Unglück und Schmach.
  • Teufel spricht im Traum: Hinweis auf Betrug, Vorsicht geboten.
  • Teufel besiegen: Frieden wird in der Seele des Träumenden einkehren.
  • Junge Frau träumt von Teufel: Unzufriedenheit im Geschlechtsleben, mit Wunsch nach einem starken und leidenschaftlichen Partner. Nach einem Teufelstraum sollten junge Frauen Beistand von Freunden suchen und ihre Aufmerksamkeit erhöhen, um Diebstahl von Geld und Schmuck zu verhindern.
  • Teufel im Kontext mit Bauern: Für Bauern symbolisiert der Teufel zerstörte Ernte, getötetes Vieh und Krankheit in der Familie.
  • Teufelstraum als Warnung an anständige Menschen: Vorsicht, es besteht die Gefahr, Gesetze zu brechen und gegen seinen Willen Unrecht zu tun.
  • Teufel tritt im Traum als vornehme Person auf: Warnung vor skrupellosen Menschen, die durch Schmeicheleien in den Ruin treiben wollen.
  • Bedrohung oder Angriff vom Teufel: Hinweis auf leidenschaftliche Handlungen und Streitigkeiten.
  • Pakt mit dem Teufel schließen: Vorbote für Verzweiflung und Warnung vor unüberlegten Entscheidungen und betrügerischen Geschäften
  • Verfolgt vom Teufel: Fallen durch als Freunde getarnte Feinde, Vorsicht geboten.