Windhund

Im Reich der Traumdeutung ist der Windhund nicht nur ein elegantes Wesen, sondern oft auch ein Warnsignal vor möglicher Untreue. Seine Erscheinung mahnt mitunter zur Eile in Entscheidungen, denn zögerliches Zaudern könnte eine günstige Gelegenheit zunichtemachen.

In der orientalischen Traumdeutungen symbolisiert der Windhund eine Liebe, die nicht von Ernsthaftigkeit geprägt ist, ein Hinweis darauf, dass die Gefühle möglicherweise nicht von Dauer sind.

Im europäischen Kontext hingegen verheißt der Anblick eines Windhundes oft Gutes. Es wird prophezeit, dass man nicht nur ein Rennen gewinnen wird, sondern mehrere, selbst inmitten starker Rivalitäten. Doch Vorsicht ist geboten, denn das Erscheinen eines Windhundes kann auch auf eine potenzielle Gefahr hinweisen: die Möglichkeit, sich in einen Menschen zu verlieben, der es mit der Treue nicht allzu genau nimmt. Doch es gibt auch Hoffnung, denn ist man im Traum Windhundbesitzer bedeutet dies, dass Freunde unerwartet Beistand leisten, selbst in Zeiten, in denen es Feindseligkeit und Konflikte gibt. Wenn ein Mädchen einem Windhund im Traum folgt, wird sie eine unerwartete Erbschaft erhalten.

Die indische/asiatische Deutung des Windhundes im Traum warnt vor einem drohenden Verlust an Erfolg, wenn keine klaren Entscheidungen getroffen werden. Es wird geraten, rasch zu handeln, um das Glück zu ergreifen und sein Schicksal zu formen, bevor es vorübergeht.